You need a translation? We recommend to read the text with deepl.com!

Am 15. Juni war es endlich so weit – Die 3. „Yalla, lass Feiern!“ Party zog über 2000 Menschen nach Moabit in die Kulturfabrik.

Der Aufruf der Organisator*innen der solidarischen Sommerparty sollte sich bewahrheiten: „Wir wollen zusammenrücken und in Bewegung kommen, keine Grenzen und Stillstand. So lasst uns feiern bis in den nächsten Morgen!

Neben großartiger Live-Musik von unterschiedlichsten Bands und Djanes*, warteten Kleinkunst und Perfomances, ein Freiluft-Kino und leckeres Essen auf die Gäste.

Getragen wurde die Organisation dieses Mal von: ImGarten, Arab Underground Re:evoultion, den Kritischen Jurist*innen, dem Kiezhaus Agnes Reinhold, dem Küfa-Kollektiv BestoKOKO, dem Sektbar*kollektiv, den Sound Systers und dem Roten Stern. Die Erlöse der Party werden nach einem Schlüssel zwischen Künstler*innen und den unterstützenden Gruppen aufgeteilt, die das Geld für ihre Projekte und politische Arbeit verwenden.

Das Kiezhaus Agnes Reinhold war mit einem Siebdruckstand inklusive Freebox und reich gedecktem Infostand vor Ort. Am frühen Abend war eine kurze Präsentation zum aktuellen Stand der Basisorganisierung rund um das Kiezhaus geplant. Außerdem konnten wir unseren Kiezhaus-Mobi-Film vor Beginn des Freiluftkinos einem gespannten Publikum zeigen.

Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten! Bis zum nächsten Mal, wenn es heißt: „Yalla, lass Feiern!“.

 

„Yalla, lass Feiern!“ in der Kulturfabrik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.